Arisierung: „Keiner hat hier was zu feiern“

Ein dunkles Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte, die „Arisierung“ jüdischer Unternehmen, gewinnt neue Aktualität: Kleine und große Firmen feiern ganz unbefangen den 50. Jahrestag ihrer Gründung - das Datum der „Entjudung“ in der Nazi-Zeit. Die Chronisten sind dabei allzu vergeßlich. Unrecht wird verschwiegen. *

DER SPIEGEL 52/1987

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung