17.10.1988

Helmut Kohl

Helmut Kohl, 58, Bundeskanzler, wurde von einem Rechtsradikalen geleimt. Zu ihrer großen Verwunderung entnahmen Kanzler-Helfer unlängst einem Werbefaltblatt der "Deutschen Konservativen", Kohl habe den Vorsitzenden der "Konservativen Jugend Deutschlands", Michael Stange, 23, empfangen. Laut Faltblattext gab es in dem "freundschaftlichen" Gespräch "kritische Worte", aber auch "Sympathie auf beiden Seiten". Zum Abschied habe Stange dem Regierungschef "das inzwischen berühmt gewordene" Buch "Willy Brandt - das Ende einer Legende" (Autor: "Konservativen"-Chef Joachim Siegerist) geschenkt. Stange, Journalist beim Frankfurter Boulevard-Blatt "Abendpost/Nachtausgabe", hatte den Termin im Kanzleramt für ein, so der Kohl-Vertraute Eduard Ackermann, "ganz normales Interview" bekommen"den politischen Hintergrund des Mannes kannten wir nicht".

DER SPIEGEL 42/1988
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Slackline-Artistik: Messerscharfer Salto auf der Wäscheleine
  • Ungewöhnlicher Trip: Weltreise für 50 Euro
  • "Horrorhaus" in Kalifornien: "Meine Eltern haben mir das Leben genommen"
  • Venezolaner auf der Flucht: Überleben auf der Müllhalde