Zeitgeschichte Lange Nacht in der Lubjanka

Zur Zeit des Stalin-Terrors 1937 verbrachte Herbert Wehner, damals Kommunist und nach dem Krieg Spitzen-Sozialdemokrat in der Bundesrepublik, eine Nacht in der Moskauer Zentrale der Geheimpolizei. Er denunzierte drei Dutzend Genossen, mindestens sieben wurden danach verhaftet. Die Niederschrift kam jetzt zum Vorschein.
Von Fritjof Meyer

DER SPIEGEL 2/1994

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung