04.05.1992

MITTWOCH

20.15 - 21.00 Uhr. Nord III. Schmidtke
"Clärchens Ballhaus", ein Lokal nahe dem Berliner Alexanderplatz, war ein Refugium für Leute, die dem DDR-Alltag entfliehen wollten. Günter Schmidtke, geboren 1934, ist dort heute noch Garderobier. Über das, was die Besucher außer den Mänteln bei ihm ablegen, philosophiert er in dem Film von Wilma Pradetto.
21.15 - 22.15 Uhr. RTL plus.
Auf Leben und Tod
Rünstlinge, den Blutgeruch schon in den Nüstern, dürften am Ende doch nur die Nase rümpfen: So reißerisch RTL plus seine neue Reality-Show ankündigt ("Sirenen, quietschende Reifen, Pistolenschüsse, angespannte Nerven, ungeschminkter Einblick in die Arbeit der Polizeiasse"), so wenig kann die von Olaf Kracht präsentierte Mord-Gaudi auf Schminke verzichten: Alle vier Episoden mit Räubern und Gendarmen sind nachgestellt, authentisch sind allein die Polizisten, welche das Geschehen kommentieren. Die Verbrecherjagd als Live-Show gibt es allerdings auf deutschen Bildschirmen noch nicht zu sehen, aber vielleicht importiert einer der Privaten die US-Serie "Top Cops", in welcher die Fernsehkamera mit auf Verbrecherpirsch darf. Und hätte nicht ein amerikanisches Gericht die Übertragung von Hinrichtungen verboten, vielleicht wäre dem heißen Stuhl bei RTL eine Sendung mit einer wirklich elektrisierenden Sitzgelegenheit gefolgt.

DER SPIEGEL 19/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Die Ü50-Mütter: Schwangerschaft statt Menopause
  • Filmstarts: Im Auftrag der Gerechtigkeit
  • Emotionaler Moment im EU-Parlament: Abgeordneter spielt "Ode an die Freude"
  • Seltene Ultraschallaufnahmen: Zwillinge "boxen" im Mutterleib