07.12.1992

MITTWOCH

20.15 - 22.25 Uhr. Pro 7. Warum eigentlich . . . bringen wir den Chef nicht um?
Weil er dann nicht mehr sehen könnte, wie ohne ihn alles besser läuft. Also begnügen sich die drei gepeinigten Sekretärinnen Judy (Jane Fonda), Violet (Lily Tomlin) und Doralee (Dolly Parton) damit, den Bilderbuch-Macho (Dabney Coleman) nur für 14 Tage außer Gefecht zu setzen. Währenddessen verwandeln sie das Büro in ein Angestelltenparadies, verbessern die Arbeitsmoral und erhöhen so auch die Produktivität. Ko-Produzentin Jane Fonda achtete darauf, daß die bittere Feminismuspille süß verpackt wurde: Der Chef ist so dämlich dargestellt, daß sich niemand auf die Füße getreten fühlen muß, und der Büromacho wird am Ende für die unerbetene Leistung seiner Sekretärinnen sogar noch befördert.
22.25 - 23.10 Uhr. ZDF.
Köpfe
Wolfgang Herles stellt drei junge Computerfreaks vor, die bereits zu Legenden der Branche geworden sind: Steve Jobs, 37, Gründer der Firmen Apple und Next; Andreas von Bechtolsheim, 36, Gründer von Sun Microsystems und Jobs' schärfster Konkurrent; Jaron Lanier, 33, Guru und Visionär von Virtual Reality.

DER SPIEGEL 50/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 50/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MITTWOCH