„Ein Volk im Schweinestall“

Die Schamschwellen sinken, die Mordlust sprengt alle Grenzen: Im Kampf um Massenkundschaft setzt die Medienindustrie, vor allem Kino und Privatfernsehen, hemmungslos auf Obszönität und Gewalt. Kulturkritiker beklagen die „unübersehbare Brutalisierung der Gesellschaft“ und rufen den „moralischen Notstand“ aus.

DER SPIEGEL 2/1993

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung