07.06.1993

Musikkanal geht an den Start

Frank Otto, 35, wird Gesellschafter beim deutschen Musik-Fernsehen Viva. Der Sproß der Hamburger Versandhaus-Dynastie steigt mit einer 15-Prozent-Beteiligung als letzter Geldgeber in das geplante TV-Projekt ein. Viva soll als deutsche Konkurrenz zum europäischen Musikvideo-Sender MTV auf Sendung gehen. Neben Otto finanzieren der US-Medienriese Time Warner und der Elektronikkonzern Sony den Sender. Die Ausländer wollten das Projekt nicht ohne einen medienerfahrenen Deutschen starten: Frank Otto ist seit 1988 Geschäftsführer und Gesellschafter des Hamburger Privatsenders OK-Radio. Zunächst läßt sich Otto sein Engagement einen "zweistelligen Millionenbetrag" kosten.

DER SPIEGEL 23/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 23/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Musikkanal geht an den Start