21.09.1992

Millie

Millie, 5, Spaniel-Hündin und Liebling von US-Präsidentenehefrau Barbara Bush, 67 (Foto), hat einen Wahlkampf-Konkurrenten erhalten in Gestalt der Hauskatze Socks, 2, dem Liebling von Chelsea Clinton, 12 (Foto), Tochter des demokratischen Präsidentschaftskandidaten. Endlich gebe es in diesem Wahljahr eine echte Alternative, juxte das US-Klatschmagazin People, sei doch "das amerikanische Volk geteilt in Hundefreunde und Katzenliebhaber". Millie repräsentiere "Kontinuität", Socks "dramatischen Wechsel". Bislang wurde die Katze in die Clinton-Kampagne nicht eingespannt, angeblich weil Tochter Chelsea die "Katze so schrecklich gern hat", in Wahrheit aber, so spekuliert das Blatt, weil Bill Clinton und Ehefrau Hillary auf Socks "allergisch reagieren".

DER SPIEGEL 39/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 39/1992
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Millie

  • Bolivien: Geflohener Präsident Morales gibt nicht auf
  • Italien: Fast 1200 Kilo Kokain in Bananenkisten
  • Geplante Autofabrik: Tesla baut in Brandenburg
  • Lieblingsfloskeln von Biden und Trump: "Come on " gegen "very special"