05.07.1993

Gegendarstellung

In DER SPIEGEL Nr. 21/1993 vom 24. Mai 1993 erschien eine Titelgeschichte, die auf der Titelseite mit der Überschrift "Der Skrupellose - VW-Manager Lopez unter Verdacht: Industrie-Spionage" angekündigt wurde und auf Seite 96 unter der Überschrift "Freier Blick in die Eingeweide" begann.
Zu dieser Titelgeschichte nehme ich wie folgt Stellung:
DER SPIEGEL schreibt: "Lopez selbst forderte in den letzten November-Tagen in Rüsselsheim die große Ersatzteil-Liste an . . . Weil der Auftrag als eilig galt, vereinbarten die Opel-Leute mit Andre Versteeg, dem Computerspezialisten in der Lopez-Truppe, den Versand der Daten per Fernübertragung."
Hierzu stelle ich fest:
Ich habe mit niemandem vereinbart, daß die große Ersatzteil-Liste per Fernübertragung von Rüsselsheim nach Detroit versandt werden solle, und auch nichts Derartiges veranlaßt.
Wolfsburg, den 2. Juni 1993 Andre Versteeg

DER SPIEGEL 27/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Riesige Sturmwolke: Gleich geht die Welt unter...
  • "Mich hat das Auto immer fasziniert": Niki Lauda im Interview (1993)
  • Experiment: Was passiert mit Duschgel im Vakuum?
  • Hochwasseralarm: Tief "Axel" bringt Überschwemmungen