19.07.1993

BildungMedizintest zu kostspielig

Der Eignungstest für Abiturienten, die Medizin studieren wollen, soll abgeschafft werden. Zu diesem Ergebnis kommt ein Entwurf des Schulausschusses der Kultusministerkonferenz (KMK). Danach ist die 1986 bundesweit eingeführte Prüfung, der sich im vergangenen Jahr 23 700 Bewerber für das Fach Humanmedizin unterzogen haben, "nicht länger rechtlich geboten und wirtschaftlich vertretbar". Weil zahlreiche Interessenten entweder gar nicht zu dem obgligatorischen Test antreten oder sich schließlich doch nicht für ein medizinisches Fach bewerben, sind laut Ausschußbericht "46 Prozent des Aufwandes bei der Durchführung des Tests fehlgeleitet". Der nächsten KMK-Tagung Anfang September in Schwerin liegt deshalb die Empfehlung vor, "den Test für medizinische Studiengänge so bald wie möglich abzuschaffen".

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Bildung:
Medizintest zu kostspielig

  • Der Chart-Stürmer: Rechter Rapper "Chris Ares"
  • Mountainbike-Massenkarambolage: Neues Video vom "Höllenberg" veröffentlicht
  • Trump über Grönland-Absage: "So redet man nicht mit den USA"
  • Grönlander über Trumps Kaufangebot: "Sie können es nicht kaufen, sorry"