19.07.1993

EntlassungenTeurer Vergleich

Thüringens Kultusminister Dieter Althaus (CDU) gerät wegen eines Rechtsstreits mit rund 800 gekündigten Lehrern weiter unter Druck. Nach Schätzungen des DGB, der viele der Entlassenen vertritt, wird das Land mindestens 60 Millionen Mark beim gerichtlichen Streit mit den angeblich politisch belasteten Lehrern verlieren. Arbeitsgerichte entscheiden immer öfter zugunsten der Gekündigten, weil das Althaus-Ministerium sich in vielen Fällen nicht an einfachste Vorschriften, etwa die Anhörung der Personalräte, gehalten hat. Jetzt stimmte der Minister einem teuren Vergleich zu. Danach soll jeder gekündigte Lehrer Lohnfortzahlung bis zum 30. September und 10 000 Mark Abfindung erhalten.

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Entlassungen:
Teurer Vergleich

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"