19.07.1993

ChinaDiebstahl auf Bestellung

Schmuggelexperten in der boomenden südchinesischen Provinz Guangdong haben Spezial-Transportschiffe entwickelt, um die derzeit heftigste Nachfrage der "nouveaux riches" in der Hauptstadt Kanton zu befriedigen: Luxuswagen der Marken Mercedes, BMW, Mazda oder Toyota. Der illegale Autodeal zwischen Hongkong und dem Festland ist so professionell organisiert, daß für den potentiellen Käufer ganz nach Bestellung geklaut wird - auch von hochgradig gesicherten Parkplätzen. Die Verladung vom Kai auf die "Tai fei" (mächtige Flieger) genannten Schmuggelboote dauert nur 45 Sekunden, dann knattern sie im Schutz der Nacht mit 100 Stundenkilometern in Richtung Kanton - zu schnell für die Schiffe der Küstenwache.

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

China:
Diebstahl auf Bestellung

  • Trump über Grönland-Absage: "So redet man nicht mit den USA"
  • Grönlander über Trumps Kaufangebot: "Sie können es nicht kaufen, sorry"
  • Johnson bei Merkel: "Wir schaffen das" und andere "Kleinigkeiten"
  • Bienenschwarm im Haus: Honig aus der Decke