19.07.1993

FrankreichPräsidentschaftskandidat Pasqua?

Ein neuer Anwärter auf das Amt des französischen Staatspräsidenten drängt sich neben den beiden bürgerlichen Kandidaten - Ex-Staatschef Valery Giscard d'Estaing und Gaullistenführer Jacques Chirac - zur Mitterrand-Nachfolge im Jahr 1995 nach vorn: Innenminister Charles Pasqua, 66. Der populäre Rechtsgaullist ist für politische Vorhaben zuständig, die den Franzosen besonders am Herzen liegen - Sicherheit, Einwanderung und die Dezentralisierung Frankreichs. Während Premierminister Edouard Balladur dem Gaullisten Chirac zusicherte, sich nicht um den Elysee-Palast zu bewerben, bringt sich Pasqua bei Parteifreunden immer mehr ins Gespräch. Der beunruhigte Chirac bestand vorige Woche darauf, daß sich das Kabinett samt Pasqua für seine Dezentralisierungssitzung von Paris ins Departement Lozere bewegte - nahe dem Wahlkreis des Gaullistenführers.

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Faszinierende Aufnahmen: Taucher treffen auf Mondfisch
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt
  • Virtuelle Realität: Musikproduktion in 3D
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen