19.07.1993

FotografieIntime Einblicke

Ein Land im Umbruch, ein Jahrzehnt des Wandels - Bevölkerung und Wirtschaft Japans wachsen explosiv, Bauern ziehen in die Städte, uralte Sittentabus werden immer häufiger verletzt, doch es regte sich auch Widerstand gegen fremde Kultureinflüsse. Die Ausstellung "Japanische Fotografie der 60er Jahre" (bis zum 5. September im Historischen Museum der Pfalz in Speyer, danach auf sechs weiteren Stationen) zeigt jetzt, wie japanische Lichtbildner auf die Entwicklung in ihrem Heimatland reagierten: mit reportagehaften Einblicken in Alltagssituationen und Nachtbars, mit teilweise intimen Sequenzen aus Klöstern und Tätowiererateliers ebenso wie mit Symbol-Stilleben und poetisch komponierten Bildgeschichten. Im Wasser neben dem Schiffsrumpf mit Nationalflagge zieht sich, bei Shomei Tomatsu, eine schillernde Ölspur hin, und Eiko Hosoe läßt das unheilbringende "Sichel-Wiesel" durch Haus und Feld streifen.

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Fotografie:
Intime Einblicke

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"