19.07.1993

AntiquitätenFetische im Ausverkauf

Die Rebellion verscherbelt ihre Reliquien; der Ausverkauf der Rock-Bewegung ist am 29. Juli bei Sotheby's in London zu besichtigen: Den Erfolgreichen der "My Generation"-Generation werden in der bislang umfangreichsten Auktion von "Rock'n'Roll Memorabilia" Fetische der sechziger bis achtziger Jahre offeriert: Platten, Fotos, Zeichnungen und Original-Texte - einst Insignien von Glamour und des Aufbegehrens gegen das Establishment. Zu den 600 Teilen, die rund 1,4 Millionen Mark einbringen sollen, gehören ein Brief des Harrods-Lagerarbeiters Freddie Mercury von 1969, ein handschriftlicher Vertrag der Sex Pistols (1976), mehr als 200 Beatles-Erinnerungsstücke, Plakate der 67er Stones-Tournee durch Deutschland und jede Menge alter Elektro-Gitarren. Die Preise für die besten Objekte, eine Gibson Firebird III von 1964 oder die Les Paul des Free-Gitarristen Paul Kossoff, sind seit 1990 sprunghaft gestiegen. Grund: Nach alten Meistern und Antiquitäten haben japanische Sammler nun auch Rockgitarren als Geldanlage entdeckt.

DER SPIEGEL 29/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Antiquitäten:
Fetische im Ausverkauf

  • Doku zu cholesterinreicher Ernährung: Fett for Fun
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt