16.11.1992

Hausmitteilung Betr.: Verfassung

Hausmitteilung Betr.: Verfassung, Breschnew
Nach einer ungeschriebenen Standesregel soll der deutsche Richter politisch abstinent sein. Dem Karlsruher SPIEGEL-Korrespondenten Rolf Lamprecht gelang es von Fall zu Fall, höchste Richter zu überzeugen, öffentlich Position zu beziehen. So erläuterten die letzten drei Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts in SPIEGEL-Gesprächen den ersten Abtreibungsprozeß (Ernst Benda), das Steuer-Unrecht (Wolfgang Zeidler) und die Grundrechte in den neuen Ländern (Roman Herzog). In diesem Heft äußert sich Verfassungsrichter Jürgen Kühling gegenüber Lamprecht und dessen Bonner Kollegen Paul Lersch zum politischen Reizthema Asylrecht (Seite 53). Der Vertreter des höchsten deutschen Verfassungsorgans wendet sich gegen "frivole Versuche, die Verfassung zu durchlöchern".

DER SPIEGEL 47/1992
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung