Extremisten „Augen im Hinterkopf“

Links- und Rechtsradikale bespitzeln sich mit Geheimdienstmethoden. Sie schleusen Späher beim Gegner ein und sammeln Informationen für elektronische Feind-Karteien. Die Neonazis scheinen derzeit die Oberhand zu gewinnen; sie rufen nun auch mit Steckbriefen zur Jagd auf Gewerkschafter, Journalisten oder Sozialdemokraten.

DER SPIEGEL 49/1993

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung