25.07.2015

Gemeinschaftsbad

Um der Hitze zu entkommen, treffen sich diese Chinesen in den Gewässern des "Death Sea of China"-Resorts im Kreis Daying der südwestchinesischen Provinz Sichuan. Über zehntausend Menschen passen in diesen künstlichen Salzwasserpool – wenn alle eng zusammenrücken. Mit 30 000 Quadratmetern ist es das größte Schwimmbad Chinas; auch wenn es überdacht ist, können sich die Badenden ein wenig fühlen wie im Toten Meer: Der Salzgehalt des Wassers liegt bei über 22 Prozent, die Reifen bewahren vor dem Abdriften. Die meisten Besucher können zudem nicht schwimmen.

DER SPIEGEL 31/2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/2015
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Gemeinschaftsbad

  • Webvideos der Woche: Truck landet auf Hausdach
  • Automesse IAA: Klimaaktivisten blockieren Eingänge
  • Erosion an der Elfenbeinküste: "Unsere Toten verlassen uns schon"
  • Braunkohletagebau in der Lausitz: 8000 Arbeitsplätze, 4 Tagebaue, 130 Dörfer weg