25.04.1983

PERSONALIENEkkehard Eickhoff

Ekkehard Eickhoff, 55, bislang Bonns Vertreter in der Apartheid-Hauptstadt Pretoria und künftig Botschafter in Dublin, mag nicht glauben, daß die Entscheidung über seine Abberufung (wie vom SPIEGEL berichtet) auf Druck von CSU-Chef Franz Josef Strauß während der Koalitionsverhandlungen zustande gekommen ist. Schon Ende letzten Jahres, so Eickhoff, habe ihm Genscher "in alter freundschaftlicher Verbundenheit" den neuen Posten in Irland angeboten. Strauß intervenierte bei Genscher allerdings zu einem noch früheren Zeitpunkt: Unmittelbar nach der "Wende" im Oktober hatte er die Ablösung des entschiedenen Apartheidsgegners Eickhoff aus Südafrika verlangt.

DER SPIEGEL 17/1983
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Unerwartetes Breakdance Battle: 7-Jähriger trifft auf Cop
  • Faszinierende Aufnahmen: Taucher treffen auf Mondfisch
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt
  • Virtuelle Realität: Musikproduktion in 3D