29.09.1980

PERSONALIENKurt Biedenkopf

Kurt Biedenkopf, 50, stellvertretender CDU-Vorsitzender, der sich durch sein Buch "Wohnungsbau am Wendepunkt" auch als Bau-Experte der Union profiliert, scheint im Familienkreis mit seinen Forderungen nicht recht ernst genommen zu werden. In seiner Studie rechnet der Professor hart mit der derzeitigen Förderung von Wohnungseigentum ab ("wirtschaftlich uneinsichtig, sozialpolitisch ungerecht"). Biedenkopf-Gattin Ingrid jedoch profitiert, zusammen mit ihrem Bruder Thomas Ries (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Pegulan-Werke), kräftig beim Erwerb von Wohnungen: Die Geschwister kauften sich für je rund 250 000 Mark in einem Spekulationsobjekt in München-Schwabing ein. Das als Kapitalanlage angepriesene Jugendstil-Haus verheißt besonders Steuervorteile nach dem Bauherren-Modell (Berücksichtigung von Werbungskosten mit 135 Prozent des Eigenkapitals) und zusätzliche Absetzung der Modernisierungskosten.

DER SPIEGEL 40/1980
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 40/1980
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PERSONALIEN:
Kurt Biedenkopf