Bonn: Draht nach Moskau gestört

Der Anspruch des amerikanischen Präsidenten, die USA müßten in jedem Fall stärkste Weltmacht bleiben, hat die Bonner verschreckt. Die Bundesregierung fürchtet, in ein neues Wettrüsten hineingezogen zu werden. In Gesprächen mit Carter und Breschnew will Schmidt versuchen, die Supermächte wieder für Entspannung zu gewinnen.

DER SPIEGEL 5/1980

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung