17.03.1980

PERSONALIENWalter Scheel

Walter Scheel, 60, Alt-Bundespräsident, ist auf der Suche nach einem Amt, das seinem gesellschaftlichen und politischen Geschmack auch entspricht, fündig geworden. Ende dieses Monats soll Scheel Präsident der Bilderberg-Konferenz werden, des vornehmsten internationalen Debattierclubs der Welt. Die Bilderberg-Konferenz war 1954 vom niederländischen Prinzgemahl Bernhard im Hotel De Bilderberg im holländischen Oosterbeek gegründet und bis zur Lockheed-Affäre auch von ihm präsidiert worden. Etwa 100 "Bilderberger" treffen sich seitdem jährlich einmal an teils bekannten, teils geheimen, immer aber sehr vornehmen Orten und debattieren off the record über die aktuelle Weltpolitik. Zur Bilderberg-Prominenz zählen erste Adressen: Helmut Schmidt, Margaret Thatcher, Henry Kissinger, Rudolf August Oetker, Edmond de Rothschild, Giovanni Agnelli und David Rockefeller.

DER SPIEGEL 12/1980
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 12/1980
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PERSONALIEN:
Walter Scheel

  • Überwachung in China: Zwei Schritte - und die Software weiß, wer Sie sind
  • Reaktion auf Trumps Angriffe: "Er will gar nicht mehr Präsident sein"
  • Auto auf Abwegen: Wofür man ein SUV in der Stadt braucht
  • Straße von Hormus: Videos zeigen Festsetzung von britischem Tanker