„Mit Eifer und Freude im KZ“

SPIEGEL-Report über den Rechtsextremismus in Schrift und Ton Mit einer Flut kriegs- und NS-verherrlichender Schriften ging die Zunahme rechtsradikaler Aktivitäten einher. Doch erst der starke Anstieg einschlägiger Delikte rückte den geistigen Hintergrund des Rechtsextremismus ins Blickfeld von Strafverfolgern und Jugendschützern: das Leugnen deutscher Kriegsschuld und nazistischer Judenausrottung, die Verklärung von Reich und Rasse, Hitler als Friedenskanzler und Goebbels als Wahrheitsapostel.

DER SPIEGEL 5/1981

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung