18.08.1980

Flinten für die Polizei

Deutsche Polizisten sollen künftig mit halbautomatischen Mehrzweck-Flinten schießen. Die Firma Heckler & Koch in Oberndorf baut derzeit die Spezialwaffen des italienischen Herstellers Franchi für die Polizei-Erprobung in der Bundesrepublik um und rüstet sie mit einem "Garbenverteiler-Mündungsaufsatz" aus. Dieser erhöht die Geschoßgeschwindigkeit und die Treffgenauigkeit von Schrotmunition. Die Polizeiflinten haben nach einem Bericht der Zeitschrift "Internationaler Waffen-Spiegel" gegenüber Maschinenpistolen und Sturmgewehren die Eigenschaft, daß alle Arten von Munition verschossen werden können, von der gewöhnlichen Patrone bis zu Weichgeschossen, Schockbeuteln und Flüssigkeitsbehältern.

DER SPIEGEL 34/1980
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 34/1980
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Flinten für die Polizei

  • Tierisches Paarungsverhalten beim Mensch: Flirten mit dem Albatros-Faktor
  • Video von"Open Arms"-Schiff: Verzweifelte Flüchtlinge springen über Bord
  • Superliga Argentinien: Wer beim Elfmeter lupft, sollte das Tor treffen
  • Sturmschäden in Deutschland: Amateurvideos zeigen Unwetter