18.02.1980

Hilfe für Übersiedler

Bundesinnenminister Gerhart Baum will die Eingliederung von DDR-Übersiedlern erleichtern. So soll der im Notaufnahmegesetz von 1950 vorgeschriebene dreiköpfige Ausschuß wegfallen, der bislang den Aufenthalt der Zuwanderer im Westen formal genehmigte; und Ostdeutsche, die bei ihrer Ankunft bereits wissen, wo sie in der Bundesrepublik wohnen werden, brauchen sich nicht mehr einem Gremium zu stellen, das Neuankömmlinge auf die einzelnen Bundesländer verteilt.

DER SPIEGEL 8/1980
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 8/1980
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hilfe für Übersiedler

  • Videoanalyse aus Brüssel: "Der Gipfel droht zum Frustgipfel zu werden"
  • Nordsyrien: 120 Stunden Gefechtspause
  • Walkadaver in der Tiefsee: Gefundenes Fressen
  • Kuriose Operation: Flügeltransplantation für Schmetterling