18.02.1980

Rennbahn für China

Um die Staatskassen zu füllen, verfallen die Chinesen neuerdings auf kapitalistische Methoden. So zeigte sich Hsi Tschung-hsün, Gouverneur der Provinz Kuangtung, bei einem Besuch Hongkongs besonders von der Pferderennbahn beeindruckt. Der Chinese horchte auf, als er erfuhr, daß die Steuereinnahmen eines Renntages den Jahreseinnahmen von etwa 30 Textilfabriken in der Volksrepublik entsprechen. Jetzt erwägen die rotchinesischen Behörden, mit Hilfe von Investoren aus Hongkong und Macau in der Provinz Kuangtung eine eigene Rennbahn zu bauen. Wetten allerdings sollen nur ausländische Besucher.

DER SPIEGEL 8/1980
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 8/1980
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Rennbahn für China