„Das ist geistliche Nötigung“

Mit ihrem Hirtenbrief zur Wahl haben die katholischen Bischöfe alte Feindbilder belebt. Der Kanzler wettert gegen die CDU-Helfer in der „Soutane“, die Union erhofft sich von dem Streit um das Kanzelwort Auftrieb für ihren Wahlkampfhit von der Staatsverschuldung. Doch die meisten Katholiken scheren sich kaum um das Votum von oben.

DER SPIEGEL 39/1980

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung