14.07.1980

GESTORBENHans Bayer

Hans Bayer, 66. Thaddäus Troll nannte sich der in Bad Cannstatt Geborene, damit er im Bücherschrank in der Nähe von Tucholsky zu stehen käme; als Thaddäus Troll veröffentlichte der Kabarett-Texter, Kritiker, Journalist und Schriftsteller auch seinen größten Erfolg -- "Deutschland deine Schwaben", ein Buch, dessen ironische Selbstbefragung und Selbstbespiegelung eines Stammes auch außerhalb Württembergs Konjunktur hatte, als Gerstenmaier und Kiesinger für ein gesamtdeutsches Interesse sorgten. In der schwäbischen Mundart, deren Nuancen er souverän pointieren konnte, schrieb er ein Aufklärungsbuch für Kinder und Erwachsene und ein Moliere-Stück: den "Geizigen", der, als "Entaklemmer" in das Jahr 1875 verlegt, am Stuttgarter Schauspielhaus aufgeführt wurde. Der scheue und melancholische Bayer, der im Schriftstellerverband und im Rundfunkrat des SDR aktiv und engagiert tätig war, textete fürs Düsseldorfer "Kom(m)ödchen" und schrieb für den SPIEGEL. Er starb vorletzten Sonntag in seiner Stuttgarter Wohnung an einer Überdosis Schlaftabletten.

DER SPIEGEL 29/1980
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Parabel-Flug: Promi-Party in der Schwerelosigkeit
  • Slackline-Artistik: Messerscharfer Salto auf der Wäscheleine
  • Ungewöhnlicher Trip: Weltreise für 50 Euro
  • "Horrorhaus" in Kalifornien: "Meine Eltern haben mir das Leben genommen"