Mietskasernen: „Quelle von Verderblichkeit“

Kein Stein und keine Bohle sind mehr aufzufinden von den ersten Mietskasernen des Industriezeitalters, die Anfang des 19. Jahrhunderts im Berliner Norden entstanden. Jetzt haben Architekturhistoriker diese Zeit des „Elends in seiner letzten, furchtbarsten Gestalt“ an Hand von Tagebüchern, Zeitungsberichten und Magistratsakten rekonstruiert: die Anfänge der Grundstücksspekulation ebenso wie die Vorläufer der Bausünden unserer Zeit.

DER SPIEGEL 51/1980

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung