24.08.1981

Kosmetika für kleine Mädchen

Amerikas Spielzeughersteller haben einen rasch wachsenden Markt entdeckt: Durch aggressive Werbung während der Fernsehsendungen für Kinder versuchen Firmen wie Mattel, Remco, Hasbro und Mego, sich einen möglichst großen Anteil am expansiven Geschäft mit Kosmetika für Amerikas 3- bis 14jährige Mädchen zu sichern. Da preist etwa Remco seinen "Blue lce"-Lidschatten für gepflegte Kinder, und Hasbro bietet einen Kosmetik-Kasten an, aus dem sich die Nachwuchs-Schönheitsköniginnen ihre eigenen Make-up-Farben zusammenstellen können. Die Preise für den Kinderkosmetik-Schund reichen von einem Dollar für einen Behälter mit Lippenglanz bis zu 18 Dollar für eine komplette "Gettin' Pretty Beauty Boutique".

DER SPIEGEL 35/1981
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/1981
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kosmetika für kleine Mädchen

  • Polizei erwischt Raser: Ein Wheelie zum Dienstbeginn
  • Paris: "Fliegende" Wassertaxis auf der Seine
  • Wie zu König Blauzahns Zeiten: Dänen bauen längste Wikingerbrücke
  • Süße Versuchung: Bär macht Kleinholz aus Bienenstock