Polen-Hilfe: „Eine echte Volksbewegung“

Mehr als 200 Millionen Mark an Gut und Geld spendeten Bundesbürger, noch immer verschicken sie bis zu 35 000 Geschenkpakete pro Tag - was die Westdeutschen während der letzten Monate unternahmen, um notleidenden Polen zu helfen, ist beispiellos. Doch nun beginnt die Hilfsbereitschaft nachzulassen: „Wer spenden wollte, der hat gespendet“ - bei unverändert schlechter Versorgungslage im krisengeschüttelten Polen.

DER SPIEGEL 23/1982

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung