24.08.1981

GESTORBENMariama Ba

Mariama Ba, 52. Die Senegalesin gehörte zu den wenigen afrikanischen Schriftstellerinnen mit größerem Erfolg. Mariama Ba, Mutter von neun Kindern, schrieb das Tagebuch von Ramatoulaye, einer modernen Afrikanerin, die sich als Opfer der überlieferten Polygamie empfindet. Titel des Romans: "Uni si longue lettre" ("Ein so langer Brief"). Sensibel schilderte sie darin Frauenschicksale in einer afrikanisch-islamischen Ehe. Das Buch, das ihr den Noma-Preis für afrikanische Literatur einbrachte, erschien unter anderem auch in deutscher, englischer und russischer Übersetzung. Er blieb ihr einziger weltweiter Erfolg. Vergangene Woche starb Mariama Ba in einem Krankenhaus in Dakar.

DER SPIEGEL 35/1981
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/1981
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Mariama Ba

  • Der brustschwimmende Weißkopfseeadler: Warum fliegt er nicht?
  • Urteil in London: Lebenslang für U-Bahn-Schubser
  • Waldbrand in Brandenburg: Feuer auf ehemaligem Truppenübungsplatz
  • Kicken für die Karriere: Ein neuer Özil für Rot-Weiß Essen?