29.06.1981

GESTORBENLotte Reiniger

Lotte Reiniger, 82. Ihren ersten abendfüllenden Film, "Die Abenteuer des Prinzen Achmed", für den in dreijähriger Vorbereitungszeit mehr als 250 000 Scherenschnitte photographiert werden mußten, brachte sie 1926 in die Kinos. Damit hatte die Berliner Reinhardt-Schülerin die uralte Kunst des Schattenspiels in ein neues Medium übertragen -- den Silhouettenfilm. Lotte Reiniger befreite die Schattenfiguren von den starren Führungsstäben und fertigte Figuren mit Gelenken an, die sich auf dem Tricktisch vor der Kamera bewegen ließen. Sie, die während der Nazi-Zeit Deutschland verließ und in England, Kanada, den USA und Frankreich arbeitete, lebte seit kurzem erst wieder in Dettenhausen bei Tübingen. Dort verstarb sie am vorletzten Freitag.

DER SPIEGEL 27/1981
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 27/1981
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Lotte Reiniger

  • Polizei erwischt Raser: Ein Wheelie zum Dienstbeginn
  • Paris: "Fliegende" Wassertaxis auf der Seine
  • Wie zu König Blauzahns Zeiten: Dänen bauen längste Wikingerbrücke
  • Süße Versuchung: Bär macht Kleinholz aus Bienenstock