29.06.1981

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN Freitag, 3. 7.

14.45 Uhr. ZDF. Internationale Tennismeisterschaften von England
Übertragung des Damen-Einzel-Finales aus Wimbledon.
20.15 Uhr. ARD. Enthüllung um Mitternacht (sw)
Mitchell Leisens brillante Komödie (1939), zu der Charles Brackett und Billy Wilder das Drehbuch schrieben, verglich die amerikanische Kritik lobend mit den Filmen Ernst Lubitschs. Claudette Colbert (Photo, mit Don Ameche, l.) spielt eine Hochstaplerin, die sich in die Pariser Hautevolee einschleicht, um sich einen Millionär zu angeln.
20.15 Uhr. West III. Friedrich Nietzsche
Autor Adalbert Wiemers schildert den Philosophen als eine "erhabene Gestalt im Zwielicht".
21.45 Uhr. ARD. Unter deutschen Dächern
Die Bremer Dokumentarreihe zeigt diesmal Momentaufnahmen aus dem Leben eines Gelähmten.
22.00 Uhr. ZDF. Aspekte
Das Kulturmagazin berichtet über die Barockausstellung in Baden-Württemberg, über ein Tanzmuseum in Stockholm und stellt einen Kandidaten für den Aspekte-Literaturpreis vor.
23.20 Uhr. ZDF. Honigmond 67
Paul McCartney schrieb die Musik zu der britischen Spülstein-Komödie (Photo, 1961) über eine junge Vorstadt-Ehe, die an der Impotenz des Mannes kränkelt. Die Kritik lobte den Film der Regie-Brüder John und Roy Boulting wegen "treffsicherer Milieuzeichnung und deftigem Humor".

DER SPIEGEL 27/1981
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 27/1981
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

DIESE WOCHE IM FERNSEHEN Freitag, 3. 7.

  • David Cameron im Interview: "Bereue ich es? Ja!"
  • Klippenspringerin Anna Bader: "Da oben bin ich unantastbar"
  • Buhrufe in Luxemburg: Boris Johnson schwänzt Pressekonferenz
  • Umweltschützer in Wales: "Ich gebe auf - und vielleicht solltet ihr das auch"