Wann ist ein Richter befangen?

Mit zweierlei Maß beurteilen deutsche Richter ihre Unbefangenheit. Ganze Gerichte verweigern sich, wenn über einen Zunftkollegen zu verhandeln ist. Die Beschwerden anderer über Ton und Parteilichkeit in der Justiz, das belegen Untersuchungen, haben dagegen keine Chance. Es herrscht der „unreflektierte Richter“.

DER SPIEGEL 39/1981

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung