15.06.1981

Betr.: Titelbild

Datum: 15. Juni 1981 Betr.: Titelbild, Walesa
Mit "Apostolischem Segen" liess Papst Pius XII. im Juni 1951 dem Düsseldorfer Akademie-Professor Otto Pankok für einen Holzschnitt danken, der zum Symbol christlicher Friedensbewegungen wurde: "Christus zerbricht das Gewehr". Unterschrieben war der Brief von Giovanni Battista Montini, als Paul VI. Papst von 1963 bis 1978.
Pankok (1893 bis 1966) hatte, schrieb sein Freund, der Veroneser Dichter Berto Perotti, "das kalte, barocke Schema der überlieferten kirchlichen Heiligenmalerei gewählt und diesem milden und süssen menschgewordenen Gott die befremdliche und ihm widersprechende Fähigkeit zur Gewalttätigkeit verliehen, die ihn in den Stand setzte, in einer auf so drastische Weise proletarischen Gebärde, die Waffe des Soldaten zu zerbrechen".
An Pankoks Schwarzweiss-Holzschnitt erinnerte sich Wolfgang Fischer, Journalist in der SPIEGEL-Dokumentation, als Eberhard Wachsmuth, verantwortlich für die Titelbilder, nach Motiven für das Cover dieser Ausgabe suchte.

DER SPIEGEL 25/1981
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Doku über DNA-Reproduktion: Missy, die Mammut-Leihmutter
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik
  • Starkes Gewitter im Tatra-Gebirge: Mindestens fünf Menschen getötet
  • Nach Notwasserung: Pilot filmt eigene Rettung