27.08.2016

PersonalienTrockenfutterkunst

Die meisten Menschen lassen sich von zeitgenössischer Kunst nur wenig beeindrucken und stehen auf Vernissagen betont gelangweilt in der Gegend herum. Der britische Designer Dominic Wilcox hat sich nun an ein dankbareres Publikum gewandt und eine Ausstellung speziell für Hunde konzipiert. Die Show "Play More", die in der vergangenen Woche erstmals in London zu sehen war, versammelt vor allem interaktive Werke wie einen Simulator fürs Autofahren: Ein Ventilator bringt die Schlappohren zum Wehen und verteilt für Hunde angenehme Fleischgerüche. Zusätzlich hängen auf niedriger Höhe mehrere Gemälde, die ganz in dem für Hunde sichtbaren Farbspektrum Grau-Gelb-Blau gehalten sind.
Von Das

DER SPIEGEL 35/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/2016
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Trockenfutterkunst

  • Portrait über Jürgen Grässlin: Warum deutsche Rüstungskonzerne einen Lehrer fürchten
  • Zwischenfall in der NFL: Pyromaschine fängt Feuer
  • Toyota-Solarauto: Prototyp produziert Strom während der Fahrt
  • Videoreportage zu Mobbing: "Ganz oft haben welche zu mir 'Fette' gesagt"