10.09.2016

Fußnote17 Prozent

der 18- bis 24-Jährigen sind schon einmal durchs sogenannte Darknet gesurft, jenen verborgenen Teil des Internets, wo sich nicht nur Dissidenten treffen, sondern auch der Handel mit Drogen, Waffen und Raubkopien blüht. Das ergab der diesjährige Survey des Kent Cyber Security Research Centre in Großbritannien. Über alle erwachsenen Altersgruppen hinweg nutzten hingegen nur 5 Prozent das Darknet. Männer waren dreimal so häufig vertreten wie Frauen. Nur etwa jeder fünfte DarknetNutzer gab an, dort auch schon einmal etwas gekauft zu haben.

DER SPIEGEL 37/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 37/2016
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Fußnote:
17 Prozent

  • Doku zu cholesterinreicher Ernährung: Fett for Fun
  • Freizeitpark im Schwarzwald: Karussell ähnelt Hakenkreuzen
  • "Uber Boat": In Cambridge kommt der Kahn per App
  • Archäologie: Jahrtausendealtes Wandrelief in Peru entdeckt