12.11.2016

PersonalienOma Kung Fu

Ein beliebter Höhepunkt ihrer Filme bestand im – siegreichen – Kampf gegen einen Bösewicht, der doppelt so groß war wie sie. Die taiwanische Schauspielerin Angela Mao, heute 66, war der erste weibliche Star im Kung-Fu-Filmgenre. "Lady Kung Fu" oder "Der Mann mit der Todeskralle"(mit Bruce Lee, 1973) machten sie bekannt. Mit der Geburt ihres Sohnes 1983 begann Mao sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Jetzt hat die "New York Times" sie wieder aufgespürt: "Als ich verheiratet war, musste ich es etwas ruhiger angehen lassen, damit mein Mann der Chef sein konnte. Aber im Film? Da war ich der König!" Mao betreibt heute mit ihrer Familie mehrere asiatische Restaurants in New York. Bis Mao mit ihren Tritten die Kiefer ganzer Armeen zerschmetterte, wurden Frauen im asiatischen Film gern als "Jadevasen" bezeichnet: dekorativ, stumm, duldsam. Feministinnen sehen in Mao eine Pionierin für die Entwicklung weiblicher Kinohelden. "Ich habe einfach mich selbst gespielt. Ich bin stark und schlagkräftig", sagt Mao. "Deswegen konnte ich die bedeutendste Kung-Fu-Schauspielerin meiner Zeit werden."
Von Ks

DER SPIEGEL 46/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 46/2016
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Oma Kung Fu