STÄDTEBAU „Der Schatten meines Vaters“

Der Stadtplaner und Hochschullehrer Albert Speer, 65, über die Verschönerung der Innenstädte, das teure Projekt Expo 2000 und sein Schicksal als Sohn von Hitlers Lieblingsarchitekt und Rüstungsminister
Von Susanne Beyer und Dietmar Pieper

DER SPIEGEL 45/1999

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung