10.06.2017

Magische Momente„Ich hatte meine Eier dabei“

Fußballprofi Michael Hefele, 26, aus Pfaffenhofen, über den Aufstieg mit Huddersfield Town in die Premier League
SPIEGEL: Vergangene Woche stand es im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Premier League gegen FC Reading nach 120 Minuten 0:0, dann gewann Ihr Team im Elfmeterschießen 4:3. Was war das für ein Erlebnis?
Hefele: Eine richtig geile Erfahrung mit ganz vielen verschiedenen Emotionen. Am Tag vor dem Spiel die Besichtigung des Wembley-Stadions, das Einlaufen, das Feuerwerk auf der Tribüne, der rote Teppich – unglaublich, dass ich da als Fußballer dabei sein durfte. Und das Drama im Elfmeterschießen. Mehr geht nicht.
SPIEGEL: Sie verschossen den zweiten Elfmeter Ihrer Mannschaft, da war der Traum fast geplatzt.
Hefele: Ich hatte mich zuvor völlig verausgabt, hatte alle möglichen Blessuren. Aber ich hatte meine Eier dabei und bin deswegen mit breiter Brust zum Elfmeterpunkt gegangen. Der Schuss war schlecht, ja. Aber wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn ich getroffen hätte?
SPIEGEL: Sie trinken generell keinen Alkohol. Haben Sie bei der Aufstiegsfeier eine Ausnahme gemacht?
Hefele: Ich hätte gern eine Champagnerflasche geköpft oder ein Glas Wein probiert. Aber ich hatte überall Schmerzen, es wäre nicht clever gewesen zu trinken. Das verzögert die Heilung.
SPIEGEL: Waren Sie als Deutscher und Antialkoholiker Außenseiter bei der Party?
Hefele: Machen Sie sich mal keine Gedanken. Ich habe alle möglichen Lieder angestimmt. "We Are Going up" zum Beispiel. Aber ich habe nichts Deutsches rausgeballert.
SPIEGEL: Sie sahen nach dem Spiel sehr angeschlagen aus.
Hefele: Ich hatte eine alte Verletzung, die hat mir zu schaffen gemacht. Außerdem war meine Nase gebrochen. Ich lasse mich jetzt eine Woche lang von Kopf bis Fuß behandeln, vom Ziehen der Weisheitszähne bis zum Einrenken. Dann geht's in den Urlaub, danach bin ich fit für die Premier League.
SPIEGEL: Voriges Jahr waren Sie noch Drittligaspieler bei Dynamo Dresden. Sind Sie für die Premier League überhaupt gut genug?
Hefele: Wissen Sie, in Deutschland haben viele nicht an mich geglaubt, deswegen ist dieser Erfolg auch eine Genugtuung für mich. Wenn ich erzählt hätte, mein Ziel sei der Aufstieg, hätten Sie und Ihre Kollegen mir den Vogel gezeigt und gesagt, der dreht jetzt völlig durch.
Von Trn

DER SPIEGEL 24/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 24/2017
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Magische Momente:
„Ich hatte meine Eier dabei“

  • Vor G7-Gipfel in Biarritz: "Die Stadt ist zu einer Festung geworden"
  • Brände im Amazonas: Bolsonaro kündigt Strafen für Brandrodungen an
  • Flaschenpost aus Russland: Nach 50 Jahren in Alaska gefunden
  • Jagdtricks von Delfinen: Die "Hau-drauf-hau-rein"-Technik