08.07.2017

PharmaindustrieDeutsche für Generika-Quote

Mehr als die Hälfte der Deutschen befürwortet eine verpflichtende Quote für den Einsatz von günstigen Nachahmermedikamenten. 78 Prozent der Befragten wären bereit, von einem Originalpräparat zu einem Generikum zu wechseln. Die Umfrage wurde von der Firma Mylan in Auftrag gegeben, einem Hersteller von Generika. Die nach Ablauf des Patentschutzes kopierten Arzneimittel gehören längst zum Alltag in der Medizin, egal, ob Blutdrucksenker, Antibiotika oder Mittel gegen Krebs. Zunehmend kommen auch Nachahmerprodukte biotechnologisch hergestellter Wirkstoffe auf den Markt, sogenannte Biosimiliars. Trotzdem fühlen sich die Deutschen schlecht informiert; 53 Prozent der Befragten geben an, sie würden nicht ausreichend über gleichwertige Medikamente von ihrem Arzt aufgeklärt. 77 Prozent finden, die Politik müsse mehr gegen hohe Medikamentenpreise tun. Auch Mylan-Manager Jacek Glinka sieht das qua Amt ähnlich: "Es versteht niemand, warum noch immer massenhaft teure Originalpräparate verschrieben werden, obwohl es längst günstige Alternativen gibt, die dieselbe Wirkung haben und genauso gut sind."
Von Mum

DER SPIEGEL 28/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 28/2017
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Pharmaindustrie:
Deutsche für Generika-Quote