14.10.2017

Hugo BossVerdacht auf Insiderhandel

BaFin erstattet wegen fragwürdiger Aktienverkäufe Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.
Die Ereignisse rund um den Absturz der Hugo-Boss-Aktie im Jahr 2016 haben womöglich ein juristisches Nachspiel. Nach monatelanger Prüfung hat die Finanzaufsicht BaFin Anzeige wegen mutmaßlichen Insiderhandels mit Aktien des Modekonzerns erstattet. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart prüft nun, ob sie ein Ermittlungsverfahren einleitet. Der Hintergrund: Am 23. Februar 2016 warnte Hugo Boss seine Aktionäre per Ad-hoc-Mitteilung vor einem Rückgang der Gewinne. Der Aktienkurs brach am selben Tag um fast 20 Prozent ein. Offenbar hatten sich jedoch einzelne Insider frühzeitig abgesichert: Kurz vor der Veröffentlichung wurden anscheinend noch größere Mengen Wertpapiere verkauft. Gegen wen sich die Anzeige der BaFin richtet, wollten weder Finanzaufsicht noch Staatsanwaltschaft offenlegen. Dem Vernehmen nach wird einem Aufsichtsrat von Hugo Boss vorgeworfen, Informationen über die bevorstehende Gewinnwarnung weitergegeben zu haben. Dabei soll es sich um Luca Marzotto handeln, einen Vertreter des größten Einzelaktionärs im Aufsichtsrat. Die Unternehmerfamilie Marzotto ist seit 1991 an Hugo Boss beteiligt, aktuell mit zehn Prozent. Auf Luca Marzottos Hinweis hin soll ein Verwandter noch rechtzeitig Boss-Aktien verkauft haben. Sowohl die Weitergabe solcher Informationen als auch ein anschließender Aktienverkauf wären illegal. Marzotto sagte auf Anfrage, dass er nichts von Vorwürfen in Bezug auf Insiderhandel gegen ihn wisse und auch nicht gegen entsprechende Gesetze verstoßen habe. Hugo Boss wollte den Vorgang nicht kommentieren.
Von Sh

DER SPIEGEL 42/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 42/2017
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hugo Boss:
Verdacht auf Insiderhandel