02.12.2017

HausmitteilungBetr.: Kohl

Es ist von Vorteil, große Themen nicht nur über Monate oder Jahre, sondern sogar über Jahrzehnte zu verfolgen. Manchmal lassen sich nur so Zusammenhänge erkennen, belastbare Schlussfolgerungen ziehen. Markus Dettmer gehört zu den Redakteuren, die 1999 für den SPIEGEL die CDU-Spendenaffäre recherchiert haben, Sven Röbel beschäftigt sich ebenfalls seit mehr als zehn Jahren mit dem Thema Parteienfinanzierung. Im vergangenen Jahr machten sie sich daran, die Affäre neu zu betrachten, Ausschau zu halten nach den ominösen Spendern, von denen Helmut Kohl stets behauptet hatte, dass es sie gebe, ohne dass er je bereit gewesen wäre, ihre Namen preiszugeben. Zusammen mit den Filmemachern Stephan Lamby und Egmont R. Koch leuchteten sie die dunklen Seiten von Kohls Vermächtnis aus. Zu welchem Ergebnis sie gekommen sind, ist zu lesen ab Seite 42

DER SPIEGEL 49/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 49/2017
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hausmitteilung:
Betr.: Kohl

  • Videoreportage zu seltenen Krankheiten: "Du denkst, das Kind stirbt"
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS