05.05.2018

Sport

Chinas Tischtennisspieler haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten ihre Titelkämpfe dominiert, wie es selten zuvor einem anderen Land in einer der populären Sportarten gelungen ist. Zuletzt hat Schweden im Jahr 2000 die Mannschaftsweltmeisterschaft im Tischtennis gewonnen, danach siegten stets die Männer aus China. Ähnlich erfolgreich waren sonst nur die Eishockeyspieler aus der Sowjetunion, die von 1963 an neunmal in Serie Weltmeister wurden. Auch die Basketballer der USA könnten wohl ihre Sportart beherrschen – wenn sie stets ihre besten Profis zu den Titelkämpfen abstellen würden.

DER SPIEGEL 19/2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 19/2018
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Sport

  • Hilfe für bedrohte Korallenriffe: Das Geräusch der Fische
  • Nach viralem Witze-Video: Zank unter Staatschefs beim Nato-Gipfel
  • Russische Militäreinheit: Ski-Soldaten mit Schlittenhunden
  • Erster Filmtrailer: "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben"