19.05.2018

Visual Story

Ein halber Quadratkilometer zwischen Gosse und Boheme: Im Frankfurter Bahnhofsviertel treffen Banker auf Drogenabhängige, Prostituierte auf Künstler, Angeberteenies auf Kriminelle – das Leben in all seinen Schattierungen.
Die Fotografen Kiên Hoàng Lê und Alina Emrich haben über zwei Jahre die Veränderung ihres Stadtteils dokumentiert und porträtieren Menschen aus aller Welt, die hier gestrandet sind: Doris, die tagsüber zu Dieter wird, Camilla, die wie so viele hier nicht von den Drogen loskommt. Oder den Maler Alexander, der sagt: "Meine Kunst sind die Menschen hier". Die Visual Story:

DER SPIEGEL 21/2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 21/2018
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Visual Story

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"