10.04.2000

PARTEISPENDENKiep sagt aus

Im Gegensatz zu anderen Schlüsselfiguren will der ehemalige CDU-Bundesschatzmeister Walther Leisler Kiep dem Parteispenden-Untersuchungsausschuss des Bundestages Auskunft über die Finanzaffäre der Union geben. Zwar werde er bei Fragen, die das gegen ihn laufende Verfahren wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung betreffen, von seinem Recht zur Aussageverweigerung Gebrauch machen. Zu allen anderen Fragen der Abgeordneten aber werde Kiep in Berlin antworten, heißt es aus seinem Umfeld. Kiep will sich im Anschluss an seine Aussage vor dem Untersuchungsausschuss, die für den 27. April vorgesehen ist, in einer Pressekonferenz den Medien stellen.

DER SPIEGEL 15/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 15/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PARTEISPENDEN:
Kiep sagt aus

  • Filmstarts: Kinder mit Kanonen
  • Zu viele Verletzungen: NFL-Star Andrew Luck beendet mit 29 Karriere
  • Im Autopilot-Modus: Tesla-Fahrer schläft hinter dem Steuer ein
  • Brände im Amazonas: "Wir verlieren ein wesentliches Ökosystem unserer Erde"