24.04.2000

NEUER MARKTDie glorreichen Sechs

Seinen Ruf als Wachstumsbörse hat der Neue Markt fast schon verloren. In den vergangenen sechs Wochen brachen die Kurse im Schnitt um rund 30 Prozent ein. Der Wert mancher Papiere, etwa von Articon oder Infomatec, wurde glatt halbiert. Dennoch blieben etliche Aktien in der Krise bisher weitgehend stabil: Aixtron und Heyde, Highlight Communications, Pfeiffer Vacuum, Singulus Technologies und Steag Hamatech. Diese Kurse haben, wie der gesamte Markt, zuletzt zwar heftig geschwankt, doch abgestürzt sind sie nicht. Seit Jahresanfang glänzen die glorreichen Sechs mit Zuwachsraten zwischen rund 60 und mehr als 120 Prozent, den Index Nemax 50 haben sie weit abgehängt. Die Firmen haben eins gemeinsam: Sie verbuchen Gewinne. Wie an der Technologie-Börse Nasdaq hätten die Turbulenzen auch am Neuen Markt schon mal "etwas Spreu vom Weizen getrennt", meint Gerhard Schleif, Börsenchef der Frankfurter DGZ-Dekabank, "aber längst noch nicht alle".

DER SPIEGEL 17/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEUER MARKT:
Die glorreichen Sechs

  • Putin, der Eismann: Geschenk für Xi Jinping
  • Protest gegen Bienensterben: Imkerin macht sich selbst zum Bienenstock
  • Politisches Statement: Riesen-Kunstwerk unter dem Eiffelturm
  • Filmstarts: "Ich tippe auf... Zombies!"