24.04.2000

NAHOSTGotteskämpfer rüsten auf

Der von Israel für Anfang Juli angekündigte Rückzug seiner Truppen aus der so genannten Schutzzone im Südlibanon könnte zum Fiasko geraten. Entgegen den Erwartungen des israelischen Premierministers Ehud Barak sieht sich die libanesische Regierung außer Stande, auf die islamistische Hisbollah (Gottespartei) einzuwirken, die Israels Soldaten im Libanon erbittert bekämpft - in einem Gebiet, das Beirut seit 1982 nicht mehr kontrolliert. Von US-Präsident Bill Clinton entsandte Vermittler konnten Beirut nicht dazu bewegen, gemeinsam mit der Libanon-Schutzmacht Syrien entsprechend Druck auf die Schiitenmiliz auszuüben. Trotz aller offiziellen Dementis hatte Barak gehofft, seinen Abzug durch ein auf sechs Monate befristetes Stillhalteabkommen mit der Hisbollah absichern zu können. Die Gotteskrieger sollten sich jeglicher Angriffe auf nordisraelische Siedlungen oder Armeeposten enthalten. Die Antwort der Regierung in Beirut steht zwar noch aus, dürfte aber negativ ausfallen. Mit der Islamistentruppe will sich Beirut nicht anlegen. Denn in den letzten zwei Wochen erhielt die von religiösen Hardlinern in Teheran ausgehaltene Hisbollah größere Mengen Waffen und Munition, vor allem in Iran produzierte Boden-Boden-Raketen. Außerdem sind rund 300 iranische Freischärler mit falschen Pässen über Istanbul auf dem Luftweg in Beirut eingetroffen und zu ihren Hisbollah-Kameraden in den Süden weitergezogen. Die Waffen wurden an der Küste südlich der Hafenstadt Sidon angelandet. Die Hisbollah mied syrisches Territorium, um sich von der auf einen Frieden mit Israel hoffenden Regierung in Damaskus nicht erpressen zu lassen.

DER SPIEGEL 17/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NAHOST:
Gotteskämpfer rüsten auf

  • Beeindruckende Unterwasseraufnahmen: Unterwegs mit tausend Teufelsrochen
  • Eklat in Großbritannien: US-Diplomatenfrau reist nach tödlichem Unfall aus
  • Rituale im britischen Unterhaus: "Lady Usher of the Black Rod"
  • Indonesien: Orang-Utans werden Opfer von Brandrodungen