24.04.2000

GESTORBENRudolf Widmann

Rudolf Widmann, 70. Nur selten wird die eintönige politische Landschaft in Bayern - viel Schwarz auf dem Lande, etwas Rot in den Städten - durch andersfarbige Enklaven aufgelockert. In Starnberg, wo auffallend viele Millionäre wohnen, hielt fast drei Jahrzehnte lang der liberale Rechtsanwalt und lebensfrohe Pykniker Widmann die Stellung. Unangefochten blieb er bis zur Pensionierung der einzige FDP-Landrat Deutschlands. Sogar die CSU verzichtete am Ende auf einen Gegenkandidaten. Befreundet mit Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher, knüpfte der Liberale frohgemut Kontakte zum Landkreis Taipeh auf Taiwan. Das Autokennzeichen seines silberfarbenen Mercedes (STA-R 1) blieb auch im Ruhestand ein begehrtes Souvenir von Langfingern. Rudolf Widmann starb am 14. April nach einer Krebsoperation.

DER SPIEGEL 17/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Rudolf Widmann

  • Agroforst in Brandenburg: "Der Spinner mit den Bäumen"
  • Frankreich: Tierschützer zeigen Kühe mit Loch im Bauch
  • Forschung in Schottland: Kegelrobbe singt Kinderlied
  • El Colacho: Warum "Teufel" über Babys springen